Das Wort “Quran” & die Zahl 19

This post is also available in: Englisch, Albanisch, Türkisch

Als wir den Initialbuchstaben Qaf untersuchten, erkannten wir, dass “Quran” unter seinen Derivaten die am häufigsten verwendete Form ist und 57 (19×3) mal vorkommt. Wir haben vorher andere Charakteristiken der 57 gesehen. Es gibt 57 Qafs in der Sure Qaf und der numerische Wert des Wortes “Glorreich” (Majid) ist ebenfalls 57.

Das Wort “Quran” hat zwei weitere Derivate außer der Form “Quran”. Diese sind “Quranehu” und “Quranen”. “Quranen” kommt im Koran achtmal und “Quranehu” zweimal vor. (Der 15. Vers der Sure Jonas wird hier nicht einbezogen, da dieser Vers einen anderen “Quran” erwähnt. Zusätzlich wird auch der 31. Vers der 13. Sure Rad nicht einbezogen, da er einen nicht-existierenden “Quran” beschreibt, welcher Berge zerstört und tote Personen wieder zum Leben erweckt. Der Vers 41:44 wird auch ausgeschlossen, da er einen nicht vorhandenen “Quran” in einer anderen Sprache beschreibt. Diese Beschreibungen beschreiben nicht den “Quran”, also werden sie nicht einbezogen.)

Wir sahen, dass die 19 eine Primzahl ist. Die Zahl 67, welche die Anzahl aller Derivate des Wortes “Quran” darstellt, ist eine Primzahl und hat eine interessante Eigenschaft. Die Zahl 67 ist die 19. Primzahl.

Index 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Primzahl 2 3 5 7 11 13 17 19 23

 

Index 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
Primzahl 29 31 37 41 43 47 53 59 61 67

Die simple Form des Wortes “Quran”, welches ebenfalls im 1. Vers der Sure Qaf mit dem Initialbuchstaben Qaf vorkommt, kommt im Koran 57 mal vor. Alle Derivate von “Quran” kommen 67 mal vor. Diese Daten lenken die Aufmerksamkeit auf die Primzahlen und bestätigen die Wichtigkeit, die wir der Zahl 19 geben, da sie eine Primzahl ist.

Wir haben früher gesehen, dass das Wort “glorreich” (majid), dessen numerischer Wert 57 beträgt, das Wort “Quran” in der Sure Qaf vervollständigt. Das Wort “glorreich” (majid) vervollständigt einmal mehr das Wort “Quran” in 85:21. Der interessante Punkt ist, dass das vervollständigte Wort “Quran” im 21. Vers das letzte Vorkommnis dieses Wortes ist und es die 57. Verwendung im Koran ist. Demzufolge vervollständigt das Wort “glorreich” (majid), dessen numerischer Wert 57 ist, das Wort “Quran” zweifach (57×2) im Koran und wir erhalten 114 (19×6) – die Anzahl der Suren im Koran.

Der Koran besitzt viele Namen wie “Ermahnung” (Zikir) und “Licht” (Nur). Die Studien zeigten bislang, dass die Anzahl dieser Namen ungefähr 57 beträgt. Im Lichte der gegebenen Daten hoffen wir, dass die Anzahl 57 sein wird. Gott kennt die Wahrheit. Wir denken, dass die Namen des Koran eine Tabelle abhängig vom Code 19 präsentieren werden, so wie die Namen Gottes, wenn eine sorgfältige Nachforschung über dieses Thema ausgeführt wird.

Wir möchten einige interessante Hinweise für Nachforscher geben, die die Namen des Koran untersuchen wollen. Wir hoffen, dass es akribische Nachforscher geben wird, die weitere wunderbare Daten in Bezug auf den Code 19 im Koran finden werden. Die 50. Verwendung der Derivate des Wortes “Quran” ist wichtig, weil sie das Wort “glorreich” (Majid) und den bereits untersuchten Buchstaben “Qaf” in 50:1 miteinander verbindet (Alle Derivate des Wortes Quran bestehen aus der Form “Quran”; “Quranen” mit einem extra “Alif”; “Quranehu” mit einem extra “He”).

Das 19. Derivat von Quran (17:60)
Das 38. Derivat von Quran (36:2) 36+2=38 (19×2)
Das 50. Derivat von Quran (50:1) Qaf, Al-Quran, Majid
Das 57. Derivat von Quran (56:77) 56+77=133 (19×7)

Und dann werden die 19., 38., 50. und 57. Verwendungen der 57 (19×3) Formen, die unter den Derivaten von Quran am häufigsten gebraucht werden, untersucht.

Die 19. “Quran” Form (17:78) 17+78=95 (19×5)
Die 38. “Quran” Form (38:1)
Die 59. “Quran” Form (55:2) 55+2=57 (19×3)
Die 57. “Quran” Form (85:21) Majid

Die Summe der Suren und Verszahlen ist ein Vielfaches der 19 in vier dieser acht Verwendungen.

Es ist interessant, dass die 50. Verwendung in der ersten Tabelle im ersten Vers der 50. Sure und die 38. Verwendung in der zweiten Tabelle im ersten Vers der 38. Sure ist.

Wie wir erwähnt haben werden die Form “Quran”, der Buchstabe “Qaf” und das Wort “Glorreicher” (Majid), dessen numerischer Wert 57 ist, im ersten Vers der 50. Sure gebraucht. Das Wort “glorreich” (Majid) vervollständigt das Wort “Quran”, welches das 57. Derivat der Form “Quran” ist, während die Zahl “57” hier dem numerischen Wert des Wortes “glorreich” (Majid) gleicht.

Unserer Meinung nach sollten mehrere Studien über das Wort “Quran” und den vervollständigenden Wörtern zum “Quran” geführt werden. Gott zeigte den Code 19 ausführlich, während Nachforscher die Namen Gottes untersuchten, also hoffen wir, dass Gott den Code 19 erneut ausführlich zeigt, wenn die Namen des Koran untersucht werden. Gott kennt die Wahrheit.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *