Thursday 16 November 2017

Samenflüssigkeit ist ein Gemisch

This post is also available in: Englisch, Albanisch, Arabisch, Bosnisch, Kurdisch, Türkisch

2 – Wahrlich, wir haben den Menschen aus einem Tropfen einer flüssigen Mischung erschaffen, um ihn zu prüfen. So haben Wir ihn zu einem Hörer und Seher gemacht.

76 – Der Mensch, 2

 

Detailanalysen von Organen und Substanzen im menschlichen Körper wurden ermöglicht mit der Erfindung und Entwicklung des Mikroskops. Diese Analysen haben gezeigt, daß die Samenflüssigkeit aus Spermien in nährendem Eiweiß (Seminalplasma), Absonderungen der Prostata, der Samenblase und verschiedener anderer Drüsen besteht. Zitronensäure, Prostaglandin, Flavine, Ascorbinsäure, Fruktose, Phosphorylcholin, Cholesterol, Phospholipide, Fibrinolysin, Zink, saure Phosphatase und Spermien gehören zu den vielen Bestandteilen der Samenflüssigkeit.

Unser Körper ist eines der besten, schönsten und kompliziertesten Werke. Dadurch sind wir in der Lage, zu sehen und zu hören, uns fortzupflanzen; dank der Fähigkeiten dieses Körpers können wir Maschinen, Computer und Brücken entwerfen und bauen, Bilder malen, Statuen meißeln und Musik komponieren. Unser Körper ist das Produkt eines der ersten Stadien der Schöpfung, das zur Schaffung aller Bestandteile der Samenflüssigkeit führte. Dem folgten die physiochemischen Prozessem die bei der Vereinigung der männlichen und der weiblichen Keimzellen ablaufen, um die Zygote zu bilden, das befruchtete Ei vor der Zellteilung.

Schon die Beschreibung des Samenstrangs oder der Prostata würde mehrere hundert Seiten benötigen. Unser Schöpfer spricht in Seinem Buch von einer „flüssigen Mischung“. Unsere Analyse dieser Mischung und ihrer Bestandteile trägt bei zu unserem wachsenden Erstaunen angesichts der wundervollen Erschaffung unseres Körpers.

Unsere Reise, die mit der Erschaffung dieser flüssigen Mischung begann, führte uns zur Aneignung von Fähigkeiten wie Sehen, Hören und anderen äußerst komplexen Prozessen. Kein vernünftiger Mensch kann seine oder ihre perfekte Erschaffung den Fähigkeiten eines Tropfens einer Mischung und den Zufällen zuschreiben. Der Allwissende, Allmächtige Schöpfer, der erhaben und jenseits allen Lobpreises ist, ist der Urheber dieser Dinge, wie im Koran dargestellt wird.

 

Erschaffung aus einem Tropfen

36 – Denkt der Mensch, daß er unkontrolliert bleibt?

37 – War er nicht ein abgesonderter Samentropfen?

75 – Die Auferstehung, 36-37

 

Der Koran sagt, daß Gott, der den Menschen erschaffen hat, über ihn wacht. In Vers 37 wird dargestellt, daß er aus „einem Samentropfen“ erschaffen wurde. Hier stehen wir wieder einer wissenschaftlichen Tatsache gegenüber, die zur Zeit des Propheten unbekannt war. In diesem Vers werden die arabischen Worte „mani“ مني (Sperma) und „nutfah“ نطفة (Tropfen) unterschieden. „Nutfah“ bedeutet den Rest einer Flüssigkeit in einem Gefäß, dessen Inhalt geleert wurde. Der Ausdruck bezieht sich also auf einen Teil und nicht auf das ganze Sperma. Das Sperma einer einzigen Ejakulation enthält neben seinen anderen Bestandteilen 100 bis 200 Millionen Spermien. Eines von Hunderten Millionen Spermien befruchtet die Eizelle. In anderen Worten, die Zygote, das Ergebnis der Vereinigung zweier Keimzellen, ist das Resultat nur eines kleinen Teils der Samenflüssigkeit. Das Spermium oder Spermatozoon, die männliche Keimzelle, besteht typischerweise aus dem Kopf, der den Zellkern enthält, einem Mittelteil mit den Mitochondrien und einem relativ langen Schwanz, dessen Struktur einem Flagellum ähnelt. Hunderte Millionen Spermien, die das Geschlechtsorgan des Mannes verlassen, machen sich auf den Weg zum Ei, indem sie den Schwanz bewegen. Die Strecke, die sie im weiblichen Reproduktionsorgan zurücklegen, ist im Vergleich zur Größe der Spermien recht lang (ein Spermium misst einschließlich Schwanz ca. 60 µm, d.h. 0,06 mm). Auf die Größe eines Menschen umgerechnet, würde das bedeuten, eine Distanz von mehreren Kilometern schwimmend zurückzulegen. Viele der Spermien sterben auf dem Weg, und nur einige schaffen es, ihr Ziel zu erreichen. Von den vielen Spermien, die es umgeben, kann nur eines in das Ei eindringen, wodurch es allen anderen den Weg versperrt. Die Hälfte der genetischen Information ist in dem 5 µm großen Kopf enthalten. Der andere genetische Code wartet im Schoß der Mutter [d.h. in der Eizelle]. All dies ist das Ergebnis vieler zusammenwirkender Einzelheiten. Gott offenbart Seine Kunstfertigkeit bei jeder Gelegenheit.

Leave a Comment