Tuesday 30 August 2016

Mensch und Umweltverschmutzung

pollution

This post is also available in: Englisch, Albanisch, Arabisch, Bosnisch, Türkisch

30:41 – Unheil ist auf dem Festland und auf dem Meer erschienen aufgrund dessen, was die Hände der Menschen erworben haben. Er will sie damit einiges kosten lassen von dem, was sie getan haben, auf dass sie (dann) umkehren.

Der Mensch musste die Kosten tragen für die Schäden, die er in seiner Umgebung und in der Natur über die Jahrhunderte verursacht hat. Die Sucht nach mehr Geld, Trägheit und Verantwortungslosigkeit hat den Menschen blind gemacht für die Tatsache, dass er ein Teil seiner natürlichen Umwelt ist und dass der Schaden, den er verursacht, unvermeidlich auch ihn selbst betreffen wird. Die Entstehung des Umweltbewusstseins des Menschen, der unter den selbst verursachten Schäden gelitten hat, ist eine neue Erscheinung. Das Umweltbewusstsein hat erst nach 1970 eine besondere Gewichtung in der Welt erhalten.

In einem Jahrhundert und an einem Ort, als das Umweltbewusstsein noch keine wirkliche Geltung hatte, ist der Koranische Hinweis auf die Tatsache, dass die Konsequenzen dessen, was der Mensch mit seinen eigenen Händen verursacht, im Land und im Meer zu einen für den Menschen schädliches Verhängnis wird, eine großartige Lektion. Wir übersetzen das arabische Wort “bahr” mit “Meer” ( es könnte jedoch einen großen See, einen Stausee, ein Binnenmeer, eine Wasserstraße, usw. bezeichnen) Wir werden darauf aufmerksam gemacht, dass wir über die Naturschätze nicht verfügen können, wie es uns gefällt, ansonsten müssen wir die Rechnung dafür bezahlen. Des Weiteren werden wir darüber informiert das der Schaden, den der Mensch seiner eigenen Umgebung zufügt, sich auch auf das Land und das Meer jenseits seiner eigenen Grenzen auswirkt. Daher ist es niemanden erlaubt zu sagen: “Ich bin für mich alleine. Niemand darf sich in das was ich mache einmischen” Die Natur ist ein Gemeinschaftserbe und es ist die Pflicht eines jeden, Verstöße zu überwachen.

Schäden die der Umwelt zugefügt werden

Es ist richtig zu sagen, dass die industrielle Revolution des 19. Jahrhunderts in hohem Maße mitverantwortlich ist für den Anstieg der Umweltverschmutzung, Es ist jedoch nicht richtig zu behaupten, dass dies der Beginn der Umweltverschmutzung war. Dieser Prozess hat schon in alten Zeiten begonnen. Neu ist jedoch die Herausbildung der Ökologie und des ökologischen Bewusstseins.
Zunächst ist das Niederbrennen von Wäldern ein Umstand, der seit Ewigkeiten stattfand. Waldbrand war die Grundursache solcher Krankheiten wie die Kohlenstaublunge, an der die Menschen in der Vergangenheit oft gelitten haben. Diese Pyromanen* hatten sicherlich keine Ahnung, was sie mit ihren eigenen Händen anrichteten.

Im Mittelalter scheint die Umweltverschmutzung ein bedeutendes Problem gewesen zu sein. In England von 1345 wurden die Menschen, die Fäkalien aus ihren Fenstern warfen, mit 2 Shilling Strafe belegt. Im 12.Jahrhundert war Philippe Auguste von Frankreich der erste König, der das Einsammeln von dem schrecklichen Abfall anordnete, der die Straßen der Stadt übersäte. Das Volk, das seinen Müll entsorgte, indem es ihn in die Wasserwege einleitete, hat die eigenen Trinkquellen verschmutzt. Das erste Gesetz zur Verschmutzung, das wir kennen, wurde 1388 vom Britischen Parlament erlassen. Dieses Gesetz verbot das Wegwerfen von Müll auf Straßen und in die Wasserwege. Die Übertreter mussten von den Leuten, die in dem Bezirk angesiedelt waren, an den Privatsekretär des Königs gemeldet werden. Die Verschmutzung wurde erst dann zu einem Gegenstand des Gesetzes, nachdem sie außerordentliche Ausmaße angenommen hatte.

Während des Zeitalters der Industrialisierung im 19.Jahrhundert wurde die Situation ernster. Metallurgie und Eisen- und Stahlarbeiten verschmutzten das Land, das Wasser und die Luft. Dies schlägt sich in den Novellen von Charles Dickens und Schriften von Friedrich Engels nieder, welche die Verschmutzung in London beschreiben. 1930 starben 63 Menschen aufgrund der Verschmutzung im Mosa-Tal in Belgien. Die Situation 1952 in London war sogar noch ernster. 4000 Menschen starben an Erkrankungen der oberen Atemwege aufgrund der Umweltvergiftung durch die Menschen

Die heutige Situation ist kaum besser. Vielleicht gibt es kein solches Massensterben, aber gemäß der Weltgesundheitsorganisation, sind mehr als eine Milliarde Menschen durch die Umweltverschmutzung gefährdet. Es ist unmöglich den Grad der Schäden zu ermessen, an der die Öffentlichkeit durch das Wegwerfen von Müll und Abfall in das Meer, leidet. Diese Gepflogenheit hält immer noch an. Meeresverschmutzung, die die Meeresfauna und –flora gefährdet und die Ablagerung von giftigen Substanzen in deren Geweben, wird als Auslöser vieler Krankheiten, inklusive Krebs, angesehen. CO2-Emissionen von Autos und Fabriken tragen ebenfalls zum “Treibhauseffekt” bei und es wird befürchtet, dass die drastischen Veränderungen im globalen Klima katastrophale Auswirkungen haben werden.

Wie wir erkennen können, ist die Umweltverschmutzung eine er größten Gefahren für die Menschheit. Dieser Bezug des Korans auf die Verschmutzung, zu einer Zeit als es noch kein Umweltbewusstsein gab, ist außergewöhnlich interessant. Der Koran wurde nicht wie Bücher geschrieben, die Ergebnisse von menschlichen Meinungen, unter dem Einfluss sozialer und soziologischer Gegebenheiten unter Berücksichtigung der gegenwärtigen Probleme, sind. Er wurde von Gott gesendet, dem Herrn aller Zeiten und allen Lebens. Wissen, unbekannt zu der Zeit seiner Herabsendung, Probleme der Vergangenheit und der Zukunft, sind alle im Koran aufgeführt. Der Mensch ist der Urheber seiner eigenen Vernichtung. Der Vers dient als Warnung sein Fehlverhalten zu berichtigen. Je mehr wir uns bemühen, unseren früheren Mängeln entgegenzuwirken, umso besser können wir uns selbst gegen Katastrophen schützen. Ökologie muss unser gemeinsames Interesse sein.

Leave a Comment