Sunday 19 November 2017

Ein gekauter Klumpen Fleisch

This post is also available in: Englisch, Albanisch, Arabisch, Bosnisch, Kurdisch, Türkisch

Dann entwickelten Wir den Tropfen entwickelte zu einem Hängenden, dann entwickelten Wir das Hängende zu einem gekauten Fleisch. (23:14)

Der Koran zeigt in diesem Vers sein Zeichen durch die Beschreibung, dass wir uns nach der Phase des hängendem Festhalten (alaq) in der Gebärmutter als ein gekautes Fleisch (mudga) weiterentwickeln. Tatsächlich sieht der Embryo in der Gebärmutter, sowohl wegen seiner Kleinheit als auch wegen der noch zu entwickelnden Knochen, wie etwas Gekautes aus. Es ist außerdem interessant, dass der Embryo in einer bestimmten Phase im Uterus eine Form besitzt, als ob sie Bissspuren hätte. Deshalb ist es äußerst bedeutsam, wenn der Koran davon spricht, dass wir eine Phase des „gekauten Fleisches“ durchmachen.

Der Vers 22:5 spricht spricht “von einem gekauten Klumpen Fleisch, teils geformt und teils ungeformt, das ist eine gute Beschreibung für den Fötus. Das, was wir sehen können, ist eine gekerbte Figur, dessen Kopf, Füße und inneren Organe begonnen haben sich zu bilden (teils geformt, teils ungeformt). Prof. Keith L. Moore sagt, dass er ein Modell aus Kunststoff in Form eines Embryos machte und darauf biss, so dass die Spuren seiner Zähne zu sehen waren. Dies schien eine exakte Reproduktion eines Embryos zu sein, und erklärt die im Koran erwähnten Einkerbungen

Das Abenteuer des gekauten Klumpen Fleischs

Eine einzelne Zelle durchläuft viele Stadien während sie die verschiedenen Organe und Gewebe eines Körpers formt. Aus Zustand eines gekauten Fleischklumpen, gestalten sich Organe, Muskeln, Skelett, Gehirn, Augen und Ohren, bis sich mit der Zeit letztendlich ein Mensch entwickelt hat. Um all diese Stadien seiner Entwicklung nochmals zu betrachten, macht unsere Ehrfurcht vor Gottes Kunstfertigkeit noch größer. Es gibt eine Zeit, wenn aus dem Klumpen ein Herz wird, ein Herz, das 100.000 mal am tag schlägt, ohne dass es uns bewusst ist und ohne unsere bewusste Beteiligung. Blut, das zum Herzen fließt und Blut, das das Herz verlässt vermischen sich nie. Das Blut wird im Körper in einem perfekten Verhältnis verteilt. Die Kammern und Vorhöfe des Herzens sind ein Wunder der Schöpfung. Die organisierte Fortbewegung des Blutes in den Arterien und Venen zeigt eine unvergleichliche Komplexität und diese zu beschreiben, würde Seiten in Anspruch nehmen. Der Tag kommt, an dem dieser “gekaut Klumpen Fleisch” in der Leber umgewandelt wird, ein Organ, das mehr als 400 Funktionen übernimmt. Dieser winzige Klumpen wird zu Muskeln, die uns unsere zahlreichen Bewegungen wie Essen, Laufen, Gehen, Sitzen und Lachen ermöglichen. Die Muskelfunktion im Rahmen eines äußerst komplexen Netzes der Koordination.

Alleine schon das Lächeln erfordert die aufeinander abgestimmte Funktion von 17 Muskeln. Unser Gehirn, Hände, Füße, Darm, Nieren, Atemwege und das Blut, das in unseren Venen und Arterien zirkuliert, verdanken ihren Ursprung diesem winzigen Klumpen Fleisch, der einmal einen Tropfen Flüssigkeit war. Die Geschichte unserer Entstehung würde eine ganze Enzyklopädie füllen. Der Koran lädt uns ein, diese Phänomene zu studieren und darüber nachzudenken. Das Gebet und Ritual, das den Menschen im Koran angeordnet wird, war ein Thema langer Diskussionen. Die Verse, die sich auf Reflexion und Meditation beziehen, haben weniger Aufmerksamkeit erhalten, obwohl sie gegenüber den Versen die Rituale ansprechen, in der Mehrzahl sind.

O Mensch, was hat dich gegen deinen edelmütigen Herrn betört (82:6)
Der dich erschaffen und gebildet und zurechtgeformt hat, (82:7)
Der dich in der Gestalt, die Er wollte, zusammengefügt hat? (82:8)

Leave a Comment